Fasching

Willkommen in der kunterbunten Vorschulklasse!

In diesem Jahr feiern wir Fasching nicht in der großen Runde. Sollen wir es ganz ausfallen lassen? Kommt gar nicht in Frage! Gerade jetzt ist es umso wichtiger, dass die Kinder ein kleines Highlight erleben können. Also feiern wir in kleiner, grüner oder roter Runde und die Kinder können verkleidet zur Schule kommen und paar kleine Spiele finden statt.

Mit großem Eifer haben wir am Freitag unser Klassenzimmer geschmückt und uns Faschingsmasken gebastelt. Die Kinder sind sehr stolz und auch schon etwas aufgeregt…

Die neue Frühjahrsmode

Klasse 3a mit Frau Viezens

Die Klasse 3a hat erst aus Zeitungspapier menschliche Körper geformt und diese dann mit Gips überzogen. Dann ging es daran Kleidung für die Figuren zu kreiren.

Und passend zum Saisaonstart ist die Frühlingsmode 2021 fertig.


Viel Spaß beim Stöbern!

Mein Körper – meine Gelenke

Sachunterricht Klasse 4a mit Frau Hausmann

Warum werden in der Pause am Verkehrsübungsplatz neben dem Helm eigentlich Handgelenks- , Ellenbogen- und Knieschützer ausgeteilt, wenn man Inlineskaten will? Ist das denn wirklich so wichtig?

Unter anderem dieser Frage ist die Klasse 4a im November im Fach Sachunterricht nachgegangen. Zum Thema Gelenke (im Rahmen der Unterrichtseinheit „Mein Körper“) haben die Kinder auch viele praktische Übungen in der Lernwerkstatt Naturwissenschaften gemacht.

Dabei sollten sie zum Beispiel verschiedene, vorgegebene Haltungen einer gezeichneten Figur nachstellen. Dadurch konnten die Kinder erfahren, wozu Gelenke fähig sind – und welche wesentlichen Aufgaben die Gelenke im Zusammenspiel mit Skelett und Muskeln für ihren Körper erfüllen.

Besonders eindrücklich waren Versuche, in denen durch simulierte Verletzung (beispielsweise ein eingegipster Arm oder ein steifes Knie) klar wurde, wie wichtig das Funktionieren der Gelenke für den Alltag der Menschen ist. So konnten die Kinder auch gute Vorschläge machen, wie sie zum Beispiel Mitschülerinnen und Mitschülern, die sich verletzt haben und nur eingeschränkt bewegen können, im Schulalltag helfen können. 

Am Ende war allen klar: Passe gut auf deine Gelenke auf!

Ein paar Eindrücke aus der Lernwerkstatt Naturwissenschaften haben wir in Form von Fotos festgehalten.

Klasse 4a feat. James Rizzi

Der amerikanische Künstler James Rizzi (geb. am 5. Oktober 1950 in Brooklyn, New York, gestorben am 26.12.2011) ist berühmt für seine einzigartigen 3D- Bilder. Seine Werke stellten immer wieder Szenen aus dem New Yorker Stadtleben dar. Er malte und konstruierte sehr bunt, detailliert und phantasievoll Häuser und Menschen dieser Stadt.

Unter anderem entwarf er aber auch einen neuen Einband des fünfzehnbändigen Brockhaus und bemalte drei Modelle des New Beetle im Auftrag der Volkswagen AG, Wolfsburg.

(Quelle: vgl. auch Susanne Pröschel, Picasso & Co, Auer Verlag, Band 2)

Wir betrachteten im Unterricht zunächst James Rizzi Werks „Happy City Folk“ (1994) als Folie. Es war für die Kinder mit seinen bunten, fröhlichen Häusern und Menschen sehr ansprechend.

Inspiriert und sehr motiviert zeichneten sie hierzu eigene eindimensionale Bilder. Mit Bleistift, Buntstiften und Filzstiften sind eindrucksvolle und phantasievolle Ergebnisse entstanden. (Petra Maltzan)

Unsere Schöpfung bewahren

(Klasse 4b mit Frau Maltzan)

Im Religionsunterricht haben wir uns in diesem Halbjahr mit dem Thema Schöpfung befasst.

Die Kinder haben ihre Lieblingsplätze in der Natur gemalt und gemeinsam überlegt, worüber wir in der Welt staunen können.

Im Anschluss daran haben wir verschiedene Schöpfungserzählungen gelesen (z.B. die biblische Schöpfungsgeschichte und die Schöpfungsgeschichte der Muslime) und miteinander verglichen. 

Danach haben wir uns mit einem imaginären Brief der Natur an die Menschen beschäftigt, in dem die Natur schildert, wie rücksichtlos der Mensch sich teilweise ihr gegenüber verhält.

Über verschiedenen Medien (z.B. Film, Texte, Bilder) haben die Kinder sich mit vielen Informationen, Erfahrungen und Ideen auseinandergesetzt, die dazu beitragen können, die Natur zu schützen und die Schöpfung zu bewahren.

Hierzu stellten die Kinder dann in Gruppenarbeit sehr engagiert Plakate her und präsentierten sie in der Klasse.

Ein Beispiel möchten wir hier vorstellen…

ein Arbeitsergebnis

Einblicke in den Kunst-, Textil- und Werkunterricht

— Werkunterricht Klasse 3 und 4 —

Die Klasse 4a hat im Werkunterricht Hohlformen aus Ton erstellt. Da Halloween kurz bevor stand, haben die Schüler und Schülerinnen Kürbisse erstellt, in die man ein Teelicht stellen kann. So unterschiedlich wie die Kinder der Klasse sind, sind auch ihre Kürbisse.

Schaut doch mal, was sich da in unseren Schulgarten verirrt hat! Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a haben im Werkunterricht aus einem Klumpen Ton heraus gearbeitet. Was? Sehen Sie selbst.

— Kunstunterricht Klasse 3 a —

Hier ein paar Eindrücke aus dem Kunstunterricht der Klasse 3a. Die Kinder haben eine Burg in einer Nebellandschaft erstellt. Sie mussten mit Wasserfarben verschiedene Grautöne herstellen. Außerdem wurden Scherenschnitte einer Burg und von Bäumen angefertigt. Es sind einige eindrucksvolle Werke entstanden. 

— Textilunterricht Klasse 4 —

Mit Fäden und unterschiedlichen Knoten können viele verschiedene Dinge entstehen. Die Technik des Knüpfens nutzten die Schüler der 4. Klasse um im Textilunterricht eine Echse herzustellen. 

Den Körper für eine Echse haben die Schüler mit einem Flachknoten geknüpft. Im Anschluss wurden die Beine durch Wellenknoten oder Flachknoten erstellt und am Körper der Echse verknotet. 

Dabei sind viele exotische Echsen entstanden:

Tief im Winter

Mit dieser sehr gelungenen, stimmungsvollen Aufnahme der Klasse 2b wünschen wir Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr 2021!

Viel Freude beim Hören.

Winterlandschaft (Quelle: https://bilder.tibs.at/node/31415)

Sterntaler

Dieses Video ist für unsere Adventsfeier erstellt worden. Die Vorschulklasse hat sich große Mühe gegeben und wünscht viel Spaß beim Anschauen!

Mit Yoga und Malida auf Weltreise

Jeden Donnerstagmorgen begeben wir uns mit dem kleinen Eichhörnchen Malida auf unsere spannende Weltreise und lernen dabei verschiedene Yogaübungen kennen. Gleichzeitig erfahren wir etwas über das jeweilige Land. In der Mitte unseres Kreises befindet sich immer die entsprechende Landesflagge, das Eichhörnchen und eine Klangschale.

Zum Beginn und zum Ende jeder Yogastunden sitzen wir auf unseren Yogamatten im Schneidersitz und begrüßen und verabschieden uns mit „Namasté“ („Ich verbeuge mich vor dir“). 

Nach einer kleinen Aufwärmphase erfahren wir durch Malidas Geschichte, auf wen sie trifft, was sie lernt und erlebt und wo ihre Reise als nächstes hingehen wird. Jede Yogaübung die sie lernt, üben wir mit ihr gemeinsam.

Zum Abschluss entspannen wir für einige Minuten auf unseren Matten zum Rauschen des Meeres.

Malidas Reise startete in Deutschland und bisher besuchte sie die Länder Russland, China, Neuseeland und Australien.

Ein paar kleine Eindrücke unserer Neuseelandreise sind auf den Bildern zu sehen.

Das Boot
Die Palme
Der Fisch
Entspannung

Ein Gewitter zieht auf…

Im Musikunterricht hat die Klasse 2b zusammen mit Frau Jankofsky eine Klanggeschichte aufgenommen. Wie hören sich dunkle Wolken, Regen und ein richtiges Gewitter an? Viel Spaß beim Hören!

Das Gewitter zieht auf…
(Bild: Maria Klingler (http://bilder.tibs.at/node/35654))

Ein Hinweis: Bitte die Stücke genau in dieser Reihenfolge hören!